Archiv

Hanf – gesellschaftliche Aufklärung über eine universelle Nutzpflanze


Projektdauer: Von 04/2015 bis 03/2016

Wir sind eine Gruppe von drei Stipendiaten der Hans-Böckler-Stiftung (HBS). Gemeinsam gestalten wir das von das von der stipendiatischen Projektkommission der HBS geförderte Projekt „Hanf – gesellschaftliche Aufklärung über eine universelle Nutzpflanze“. Mit diesem stipendiatischen Projekt möchten wir interessierten Stipendiat*innen, aber auch Stiftungsexternen, die Gelegenheit geben, sich über die Nutzpflanze Hanf zu informieren, sich ein Bild über mögliche gesellschaftliche und ökologische Vorteile bei der Verwendung als nachwachsenden Rohstoff zu machen und sich kritisch damit auseinanderzusetzen.

Hanfprojekt Logo

[tabs style=“boxed“]

[tab title=“Motivation“]

„Cool, kann ich mein T-Shirt / meinen Dämmstoff / meine Karosserie aus Hanf auch rauchen?“ Diese Frage haben wir in Gesprächen über Hanf so oft gehört, dass sie uns veranlasst hat, dieses Projekt bei der Stipendiatischen Projektkommission der HBS vorzuschlagen.

Obwohl seit 1996 der Anbau THC-armer Hanfsorten in Deutschland und anderen Ländern Europas wieder erlaubt ist und es zahlreiche Kampagnen und Informationsquellen über die Nutzungspotentiale von Hanf gibt, halten sich Skepsis, Halbwissen und Diskriminierung dieser Pflanze immer noch hartnäckig in den Köpfen vieler Menschen. Mit diesem Projekt möchten wir einen Teil zur gesellschaftlichen Aufklärung und Akzeptanz dieser Pflanze als Rohstoff beitragen.

 

[/tab]

[tab title=“Umsetzung“]

Unser Projekt besteht aus den Hauptkomponenten Webseite (www.hanfprojekt.com) und Seminar. Auf unserer Webseite sollen sich nach und nach Links zu interessanter Literatur und spannenden Videos rund um das Thema Nutzhanf ansammeln.

Kern des Projekts ist die Organisation und Durchführung eines Seminars für Stipendiat*innen der HBS.

Das Seminar wird vom 02.-04.10.2015 in Berlin-Wannsee stattfinden.

Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt, es gilt wie immer: die ersten Bewerbungen werden berücksichtigt. Bitte meldet euch bis zum 28.08.2015 an.

Wir konnten für dieses Seminar wichtige Experten aus Landwirtschaft, Medizin und Industrie gewinnen, die als Gastdozenten auftreten werden. Zusammen werden wir das Hanfmuseum in Berlin besuchen, interaktiv die vielseitigen Nutzungsmöglichkeiten von Hanf erleben und erfahren, weshalb Industriehanf in den letzten Jahrzehnten an Bedeutung verloren hat, aber auch mit Sicherheit ein Comeback haben wird.

Es erwarten euch spannende Vorträge und Diskussion über die Geschichte Hanfs, dessen historische und moderne Nutzung, technische, medizinische und landwirtschaftliche Aspekte u.v.m.

Weitere Informationen, Lesematerial, Anmeldeformular und vieles mehr findet ihr auf der Website www.hanfprojekt.com.

Bei Rückfragen oder Anregungen könnt ihr das Kontaktformular auf unserer Webseite benutzen oder eine Mail an info@hanfprojekt.com schreiben.

[/tab]

[tab title=“Ziel“]

Ziel des Projektes ist es, Vorurteile (Klischees) und Skepsis gegenüber dieser Pflanze abzubauen und die Öffentlichkeit darüber aufzuklären, wie die Pflanze sinnvoll genutzt werden kann. Nur durch allgemeine Akzeptanz kann Hanf einen Teil zur umweltverträglichen, ressourcen- und energieeffizienten Produktion von Gütern beitragen. Dazu gehört auch die Differenzierung zwischen Nutzhanf und THC-reichen Sorten. Landwirte sollten beispielsweise nicht mehr Hürden und Auflagen beim Anbau von Nutzhanf schultern müssen als bei dem Anbau anderer Pflanzen. Wenn die Nutzpflanze Hanf einen Imagewandel erfährt, können sich neue, aus volkswirtschaftlicher und ökologischer Sicht sinnvolle Wertschöpfungsketten durchsetzen.

[/tab]

 

[/tabs]


[threecol_one]

Veranstaltungen

[unordered_list style=“arrow“]

  • 02. – 04.10.2015 Seminar (Berlin-Wannsee) Anmeldung bis 28.08.2015

[/unordered_list]

[/threecol_one]

[threecol_one]

Weiterführendes

[unordered_list style=“arrow“]

[/unordered_list]

[/threecol_one]

[threecol_one_last]

Kontakt

[unordered_list style=“arrow“]

[/unordered_list]

[/threecol_one_last]