FAQ

Häufige Fragen

Kann Geld auch schon vor dem Haushaltsjahr ausgegeben werden?

Grundsätzlich beginnt die Projektlaufzeit mit dem Haushaltsjahr der HBS also dem 01.10. Falls vorher bereits Kosten notwendigerweise anfallen, ist es möglich diese vorzustrecken und nach Erhalt der Mittel abzurechnen. Es ist jedoch zu beachten, dass der endgültige Bewilligungsbescheid seitens der Stiftung bereits vorliegt, um später nicht auf den Kosten sitzen zu bleiben.

Sind Projekte ins Ausland möglich?

Ja! Bei Projekten, die in ihrer Durchführung eine Exkursion oder Auslandsaufenthalt vornehmen, haben jedoch die Teilnehmenden eine Selbstbeteiligung zu entrichten, welche nicht Bestandteil des Gesamthaushaltes des Projektes sein kann. Die Höhe der Pauschale muss mindestens 15 % der anfallenden Fahrtkosten betragen.

Umweltschonende Transportmittel müssen bei der Durchführung des Projektes bevorzugt werden.
Für Projekte, die Flugzeuge als Transportmittel eingeplant haben, ist der entstehende CO2-Ausstoß in geeigneter Form auszugleichen (z.B. durch Atmosfair).

Wann ist mit der Auszahlung der finanziellen Mittel zu rechnen?

Im Bewilligungsbescheid der Stiftung sind die Informationen zum Mittelabruf geschildert.
Dort ist aufgeführt, in welcher Höhe Gelder bis zu welchem Zeitpunkt abgerufen werden können.

Zu bedenken ist jedoch, dass die Stiftung einige Zeit zur Überweisung der Mittel benötigt. Es sind 4 Wochen einzuplanen und beim Abruf die entsprechende Kontoverbindung des Projektkontos anzugeben.

Weitere Informationen kannst du im Finanzleitfaden nachlesen.

Was muss bei der Abrechnung beachtet werden?

Alle Informationen können dem Leitfaden Finanzcoaching auf Seite 5 entnommen werden.

Falls weitere Fragen bestehen, steht die StipPK gerne zur Verfügung.

Was passiert bei Absagen von Teilnehmenden?

Die Folgen aus Absagen von Teilnehmenden, also die entstehenden Storno- und Ausfallkosten, sind noch nicht abschließend geklärt. Bei Fragen bitte an den oder die Projektbetreuer*in wenden.

Was passiert bei der Absage des Projekts?

Sollte es Probleme bei der Umsetzung des Projekts geben, setzt euch mit der oder dem Projektbetreuer*in der StipPK in Verbindung, um eine Lösung zu finden.

Was passiert, wenn Geld übrig bleibt?

Es passiert sehr häufig, dass nicht alle bewilligten Gelder verwendet werden. Nach
Prüfung durch die Hans-Böckler-Stiftung muss eine Rückzahlung nicht verwendeter
Projektmittel erfolgen. Es wird darum gebeten, die Rücküberweisung erst nach
Aufforderung durch die Stiftung durchzuführen.

Was wird gefördert?

Die Projektrichtlinien geben Aufschluss über die Fördermöglichkeiten von Projekten.

Welche Fristen müssen eingehalten werden?

Die Antragsfrist endet am 01.06. eines jeden Jahres. Alle Informationen zum Beantragen eines Projekts findest du hier.

Der Zwischen- und der Abschlussbericht sind bis zum 15.03. bzw. 15.09. per E-Mail an die StipPK zu senden. Informationen zur Erstellung der Berichte findest du hier.

Wer eröffnet das Konto?

Das Projektkonto muss durch den oder die Finanzverantwortliche*n erstellt werden.

Weitere Informationen zum Projektkonto sind im Finanzleitfaden zu finden.

Wie sieht ein guter Antrag aus?

Die Zielsetzung eines Projekts ist wichtig. Eine Orientierung kann das SMART Modell bieten.

Mehr Informationen sind hier zu finden.

Wie viele Stips können im Projektteam mitarbeiten?

Maximal können 10 Stips im Projektteam mitarbeiten. Mindestens müssen jedoch 2 Stips am Projekt mitarbeiten (ein*e Projektverantwortliche*r und ein*e Finanzverantwortliche*r)

 

 

Weitere Informationen findest du hier.
Hast du noch Fragen? Melde dich jederzeit bei uns!

info@stipendiatische-projekte.de